Autorenalltag, Autorenfrust, Gefühlschaos, Protas

Wolkenverhangen

Wolkenverhangen.

wolkenverhangen

Das Bild ist nicht von heute. Aber es passt zu meiner Stimmung. Ich fühle mich wolkenverhangen.


Zwar bin ich etwas unsicher, ob ich solche Gedanken überhaupt mit der Öffentlichkeit teilen soll. (Ja, damit tue ich mich immer unglaublich schwer.) Und andererseits gehören solche Geühle einfach zum Autorenalltag dazu.
Zum einen verflechten sich meine Gedanken immer wieder mit den Manuskripten, die seit einiger Zeit bei meiner Agentin liegen und einige Verlage derzeit prüfen.
Die Zeit scheint endlos.
Die Zeit ohne Antwort.

Ja, ich bin ein ungeduldiger Mensch. Das war ich schon immer. Und werde ich wohl immer bleiben.
Und zum anderen frage ich mich, welcher Zeitraum ist angemessen? Ist es schlicht normal, dass es lange dauert bis Antwort kommt?
Wie lang ist lange? Oder was ist normal? Ist es vielleicht noch gar keine lange Zeit und es kommt nur mir so vor? (Gut möglich bei meiner Ungeduld!) Vielleicht ist es sogar ein gutes Zeichen, wenn sie sich die Zeit nehmen, das Manuskript so lange zu prüfen?
Je mehr ich daran rumhirne, desto hibbeliger werde ich.

So weiß ich nur eines… es ist Zeit mich in mein aktuelles Manuskript zu stürzen.

Denn auch Eliane ist ein ungeduldiges Gemüt und ich will sie nicht länger warten lassen.

Genießt die Zeit!

Advertisements

6 thoughts on “Wolkenverhangen”

  1. Liebe Mirjam,

    wie gut ich dir das nachfühlen kann! Die Frage nach dem angemessenen Zeitraum stellt sich eigentlich ständig. Was Verlage einem Autor an Geduld abverlagen, ist teilweise jenseits von Gut und Böse – und wird auch mit einer Agentur kaum besser.
    Ich hoffe, dein wolkenverhangenes Gemüt hindert dich nicht am Schreiben. Einen guten Tag für dich und Eliane!

    Herzilchst
    Marie

    1. Liebe Marie,
      ehrlich gesagt hege ich keinerlei Zweifel an meiner Agentin, dass sie für meine Mansukripte einen Verlag finden wird.
      Es ist einfach die Wartezeit, die hin und wieder dazu führt, dass die Zweifel an mir nagen. An mir und meinem Können.
      Zum Glück verschwinden diese wolkenverhangenen Gedanken relativ schnell wieder und geben Platz für die neue Geschichte. Vielleicht ist es ja auch umgekehrt… die neue Geschichte vertreibt diese erdrückenden Gedanken ;)

      Vielen Dank!
      Auch dir einen wundervollen & erfolgreichen Schreibtag!
      Herzlichst,
      Mirjam

      1. Liebe Mirjam,

        an deiner Agentin und deinen Geschichten zweifle ich nicht! Ich wollte nur sagen, dass selbst mit einem Agenten die Wartezeit nur unwesentlich kürzer ausfällt. Leider!

        Herzlichst
        Marie

      2. Da hab ich dich schon richtig verstanden. Das sehen wir genau gleich.
        Das Thema ist wohl die (nicht vorhandene) Geduld… ;)
        Herzlichst,
        Mirjam

  2. Liebe Mirjam,

    ich drücke Dich virtuell. Dieses Warten ist die Hölle und schließlich auch der Grund, warum ich bei diesem Spiel nicht mehr mitmachen wollte. Ob das ein gutes Zeichen ist, lange zu warten, kann ich Dir deshalb auch nicht beantworten. Ich hoffe einfach mit Dir mit und drücke weiterhin die Daumen. (Lass Dich dadurch nicht vom Schreiben abhalten, Liebes!)

    Alles Liebe
    Nikola

    1. Liebe Nikola,
      ich verstehe dich so gut!
      Und hätte ich für eine andere Altersklasse geschrieben, wäre „die Verlockung“ auch für mich viel grösser.

      Vielen Dank für deine ermunternden Worte!
      Ich mache weiter – anders geht es sowieso nicht ;)

      Alles Liebe auch für dich,
      Mirjam

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s