Buchprojekte, Manuskript, Zara

Einfinden…

Das Manuskript von „Zara“ begleitet mich Tag und Nacht. Ihre Geschichte ist allgegenwärtig, begleitet mich, wo immer ich auch bin. Ob ich gerade den Haushalt schmeiße, mir genüsslichst eine Tasse Kaffee genehmige oder auch einfach unter Leuten bin. Zaras Geschichte ist bei mir.

Immer wieder ertappe ich mich während des Alltagstrotts bei denselben Fragen:

Was würde wohl Zara davon halten?

Wie würde sie in dieser Situation reagieren?

Was fühlen?

Wie sich verhalten und handeln?

Unterdessen habe ich mich bei Yosephines Teil der Geschichte eingelesen und stecke in der Überarbeitung von Kapitel I.

Ja, ich habe mich wieder in ihre Geschichte eingefunden.

 

Und jetzt entschuldigt mich, ich habe noch eine Verabredung, mit Yosephine…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s