Autorenalltag, Autorenfrust, Buchprojekte, Faoon, Schreibatelier, Schreibblockade, schreibpause

Schreibpause…

Schreibpause…

So ist es. Ich brauche eine Schreibpause.
Das hört sich nun dramatischer an, als es wirklich ist.

Ich habe in den letzten Tagen nur so viele Gedanken und Bilder in Worte gefasst und auf Papier gebracht, dass ich ein Pause, – vielleicht viel eher Verschnaufpause -brauche. Ich stecke mittendrin in meinem neue Abenteuer. Das erste Mal habe ich als Protagonisten eine männliche Person auserkoren. Nein das stimmt nicht ganz, er hat sich mir förmlich an den Hals geworfen, aufgedrängt. All meine Zwischenrufe, dass ich keine Zeit für ihn habe, dass bereits genug ungeborene Geschichten in meinem Innern schlummern, hat er komplett ignoriert. Wie hätte ich da anderes reagieren sollen, als aufgeben, ihm zu hören und zu Wort kommen lassen, damit sein Quengeln endlich ein Ende nimmt? Als ich ihm versprach, mich seiner anzunehmen, hatte ich das eigentlich ganz anders geplant. Doch wie sagt man so schön. Erstens kommt es anders, und zweiten als man denkt. Für den jungen Herrn war es von Anfang an klar, er will die Geschichte erzählen, aus seiner Sicht berichten und seine Erlebnisse schildern.

Ja ich gebe es zu. Er ist ziemlich nervig, aber auf eine gute fast belebende Art und Weise. Er ist ungeduldig, drängelt sich ständig vor, quasselt in den unpassendsten Momenten dazwischen, hüpft und zappelt nervös von einem Bein aufs andere und trotzdem habe ich ihn vom ersten Augenblick ins Herz geschlossen. Ich bin mir sicher, wenn ihr ihn sehen könntet, dann würde es euch genauso ergehen =) Sein verschmitztes Lachen und wie seine Ohren zu zucken beginnen, wenn er angestrengt nachdenkt… Aber dazu ein anderes Mal mehr. Wie er heisst wollt ihr sicherlich wissen? Das kann ich euch verraten.

Sein Name ist Faoon.

Doch nun brauche ich eine Pause. Wie lange die andauern wird, kann ich nicht sagen. Vielleicht einige Stunden, vielleicht werden auch Tage daraus, aber bestimmt keine Wochen oder Monate. Er akzeptiert es, stillschweigend. Ob er auch müde ist und sich eine Erholungsphase gönnt? Ich weiss es nicht, wir haben uns schon mehrere Stunden, beinahe Tage, nicht mehr gehört. Und dennoch, verweilen meine Gedanken bei ihm…

Ich wünsche euch allen einen erholsamen Sonntag =)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s